10 Freunde Team Triathlon | Unsere Freunde Darmstadt
10 FREUNDE Team Triathlon, Jedermann, Triathlon im Team, 10 Freunde teilen sich die Ironman Distanz, Firmen Event, Firmen Team Event
23985
page-template-default,page,page-id-23985,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

GUTE FREUNDE

kann niemand trennen… Das wusste schon „Kaiser“ Franz Beckenbauer. Wir glauben daran, dass Freundschaften und Partnerschaften auf Augenhöhe das Fundament für ein glückliches Leben und gesunde und erfolgreiche Unternehmungen sind. Gemeinsam mit regionalen und nationalen Partnern möchten wir das Thema Triathlon für alle Menschen erlebbar und begreifbar machen; wir möchten gemeinsam den Sport und das Leben feiern!

 

Bist du Neugierig, möchtest mehr über die 10 Freunde erfahren, oder hast du bereits Vorstellungen wie eine Kooperation mit deinem Unternehmen oder deinem Verein aussehen könnte? Gerne besprechen wir deine Vorstellungen im bei einem Kaffee oder einem Kaltgetränk.

 

Kontakt: Henning Müller 0176 821 45 138 oder per Mail an henning@10-freunde.de

Unsere Freunde
Charity

Rad statt Rollstuhl / Besi & Friends – Wer ist denn das?

 

Vielleicht sind sie euch schon einmal irgendwo begegnet, diese Radsportler, Schwimmer, Läufer, Triathleten in ihren blau-weiß-neongelben Trikots? Das sind die „Besi & Friends“, Hobbysportler mit und ohne Behinderungen oder chronischen Krankheiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie unterstützen Andreas Beseler dabei, Spenden für die Nathalie Todenhöfer Stiftung zu sammeln – eine Stiftung, die an Multiple Sklerose Erkrankte finanziell unterstützt, wenn diese in Notlage geraten.

 

„Besi“, wie ihn seine Freunde nennen, leidet selbst seit vielen Jahren an Multipler Sklerose. Er fährt jeden Tag viele Kilometer auf dem Rad, um den Muskeltonus in den Beinen zu aktivieren und so einer kompletten Erlahmung der Beine zu entgehen. Besi gründete das Projekt „Rad statt Rollstuhl“ und möchte gemeinsam mit „Besi & Friends“ zeigen, dass Sport trotz Handicap möglich ist.

 

Besi & Friends nehmen an verschiedenen Sportveranstaltungen in ganz Deutschland teil und wollen anderen Mut machen, sich und den Kampf um die eigene Lebensqualität nicht aufzugeben. Sie selbst gehen dabei mit bestem Beispiel voran und lassen sich von Multipler Sklerose, Rheuma, schwerem Bronchialasthma und anderen Krankheiten nicht einschüchtern.

 

Im Jahr 2014 fuhren Besi und seine Friends mit Rennrädern von Rodgau (Hessen) bis Barcelona in Spanien. Höhepunkt 2016 dann die Tour von St. Tropez am Baggersee (Rodgau) bis St. Tropez in Frankreich. Mit viel gegenseitiger Hilfe, Zusammenhalt und Kampfgeist bewiesen sie, dass man mit Respekt und Unterstützung getreu dem  Motto „Gemeinsam Berge versetzen“ am Ziel ankommen kann. 2017 etablierte Besi dann ein neues Charity-Projekt. In „12 Stunden Hohler Buckel“ sammelten viele Spendenwillige mit dem Rad Höhenmeter am Hohler Buckel in Alzenau-Hörstein und konnten hiermit die Spendensumme an die Todenhöfer-Stiftung deutlich erhöhen. Ein neuerliches Höhenmetersammeln wird am 22. Juli 2018 stattfinden.

 

Ein ganz großes Projekt wartet 2018 aber auch noch auf Besi. Gemeinsam mit 3 Friends stellt er sich ab dem 16. Juni 2018 dem härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America (RAAM). Ein 14köpfiges Team unterstützt die Fahrer dabei direkt vor Ort in Amerika oder von Deutschland aus. Über 4800km, durch 4 Zeitzonen, von West nach Ost durch Amerika in unter 10 Tagen sind auf dem Rad zu bewältigen. Der Fokus liegt hierbei wieder auf dem Sammeln von Spenden für die Nathalie Todenhöfer Stiftung und darauf, Menschen aller Länder auf das Projekt „Rad statt Rollstuhl“ aufmerksam zu machen.

 

www.rad-statt-rollstuhl.de

www.raam.rad-statt-rollstuhl.de

www.nathalie-todenhoefer-stiftung.de